Mazda präsentiert die Studie Shinari

Mazda präsentierte kürzlich das Konzeptfahrzeug Shinari und gibt damit einen neuen Abschnitt des Mazda Designs ein.

Die sportliche viertürige Limousine feiert auf der Los Angeles Auto Show ihre Weltpremiere und wurde als erstes Fahrzeug im Stile der neuen globalen Mazda Designsprache „KODO – Soul of Motion“ entwickelt.
Schon ein einziger Blick auf den Mazda Shinari weckt Emotionen. Seiner eleganten und aus jeder Perspektive Bewegung vermittelnden Form liegt die geschmeidige und doch spannungsgeladene Bewegung eines drahtigen Körpers mit hochentwickelten Muskeln zugrunde. Mazda will mit dem neuen Shinari die Herzen von Automobilliebhabern erreichen und die Grenzen rationaler Logik hinter sich lassen.

Das Außendesign des Mazda Shinari strotzt nur so von Kraft. Alle Elemente schaffen ein einzigartiges Design. Die Gestaltung der A-Säule, die sich zum hinteren Teil der Karosserie hin zuspitzt, die Form der Fahrgastzelle, der vordere Stoßfänger: Diese und weitere Elemente des Shinari erzeugen in ihrer Gesamtheit Proportionen, die eine unvermittelte Freisetzung von Energie andeuten, um das Fahrzeug nach vorn zu treiben.
Die ausgeformten vorderen Radhäuser stellen die Weiterentwicklung der markanten Radhäuser dar, die im RX-8 eingeführt wurden. Sie heben die Vorderräder hervor und akzentuieren die dynamische Bewegung, die in der Seitenansicht des Fahrzeugs zum Ausdruck kommt. Charakterlinien entspringen den vorderen Radläufen und fließen Richtung Heck; unterwegs treffen sie auf Linien, die von den hinteren Radhäusern nach vorn verlaufen. Zusammen erzeugen sie einen mehrschichtigen optischen Effekt, der ein kraftvolles Gefühl von Spannung mit anmutiger Schönheit verbindet.

Bei der Entwicklung des Shinari nahm die Aerodynamik eine zentrale Rolle ein. Die Gestaltung der unteren Abschnitte des vorderen und hinteren Stoßfänger s begünstigt den Strömungsverlauf der Luft unterhalb des Fahrzeugs. Eine ähnliche Rolle erfüllt die herausgearbeitete Linie, die den vorderen Stoßfänger mit den Seitenschwellern und dem hinteren Stoßfänger verbindet. Sie leitet die Luft effektiv um das Fahrzeug herum und trägt damit zur aerodynamischen Performance des Autos bei. Die Außenspiegel, Räder und Endrohre vermitteln den Eindruck von Agilität und Leichtigkeit sowie ein Gefühl von Handwerkskunst mit menschlicher Note, das zur hochwertigen Premium-Anmutung beiträgt.

Als Farbe für die Außenlackierung wurde ein leuchtendes Blau Metallic gewählt. Die kräftige und doch filigrane Brillanz der hellen Flächen kontrastiert mit den klar definierten Schatten und schafft auf diese Weise ein Gleichgewicht zwischen der scharfen dreidimensionalen Gestalt und den gebogenen Oberflächen.

ähnliche Beiträge:


Published by admin, on Februar 19th, 2011 at 3:31 pm. Filled under: Auto. Tags: , , , , , , | No Comments |

Leave a Reply